Die Nordsee: Ideale Bedingungen für zahlreiche Wassersportarten

Der Wind pfeift über die Dünen, hohe Wellen türmen sich auf, die Sonne scheint vom azurblauen Himmel – optimales Wetter zum Surfen, Kiten und Segeln. Die Nordseestrände von Niedersachsen bis nach Schleswig-Holstein bieten jede Menge Möglichkeiten, sich aktiv im Wasser zu betätigen. Das gilt für Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen.

Windsurfer

1. Stand-Up-Paddling

Diese noch recht neue Sportart geht auf polynesische Fischer zurück, die in ihren Kanus aufrecht über das Meer paddeln. In der modernen Variante hat man ein aufblasbares Surfbrett und ein Stechpaddel. Da Stand-Up-Paddling sehr einfach zu erlernen ist, eignet es sich hervorragend für Anfänger. Darüber hinaus trainiert man den ganzen Körper: Arme, Beine, Bauch und Rücken sowie den Gleichgewichtssinn.

2. Kiten und Surfen

Wer eine rauere See bevorzugt, wird sich an den Stränden von Norddeich, Hooksiel, Sylt oder St. Peter-Ording wohlfühlen. Diese Gebiete sind ideal für das Wind- und Kitesurfen. Wassersportler sollten jedoch aus Tierschutzgründen die dafür ausgewiesenen Zonen beachten. Insbesondere die nördlichste Insel Deutschlands, Sylt, bietet optimale Bedingungen für rasante Sprünge. Deswegen findet dort jährlich im Herbst der Windsurf World Cup statt.

3. Kitebuggy

Auf dem Trockenen bleiben Aktivurlauber mit dem Kitebuggy. Das dreirädrige Gefährt, das durch ein Segel an Fahrt aufnimmt, erreicht mit etwas Übung leicht Geschwindigkeiten von 60 km/h. Kraft und Geschicklichkeit gehören bei diesem Sport unbedingt dazu. Die langen Sandstrände der Ostfriesischen Inseln Borkum, Juist oder Langeoog eignen sich ebenso wie die Stadt St. Peter-Ording an der schleswig-holsteinischen Küste. Die Dünen-Therme des Ortes lädt nach der rasanten Fahrt zum Entspannen ein.

4. Segeln

Cuxhaven und Wangerooge gelten als Segelparadiese. In zahlreichen Segelschulen können Urlauber die ersten Manöver erlernen. Fortgeschrittene finden an der Nordsee ausgezeichnete Bedingungen und spezielle Herausforderungen: Ein windreiches Klima, schnelle Wetterumschwünge und tückische Strömungen gehören dazu. Das Segeln mit dem Katamaran durch die Brandung ist ebenfalls möglich. Zudem finden jedes Jahr vielfältige Veranstaltungen wie die Strandsegelregatta in St. Peter-Ording oder die Nordseewoche auf Helgoland.

Ruhigere Wassersportarten sind natürlich das klassische Schwimmen in der Nordsee oder eine Kanufahrt auf den Flüssen der Region. In jedem Fall sind alle diese Möglichkeiten ein aktiver Zeitvertreib, entweder mit Freunden oder – je nach Alter und Schwierigkeitsgrad – für die ganze Familie.

Bild: © istock.com/akrpakrpakrp

Facebooktwittergoogle_plusmail