Reisen (fast) ohne Geld: Tipps für sparsame Reisende

Die Reisepläne sind groß, der Kontostand klein – wie kann man ohne Geld durch Deutschland, Europa oder die Welt reisen?


Für viele gibt es genau zwei Probleme die eine Reise verhindern: Zeit und Geld. Entweder arbeiten und Geld verdienen, aber keine Zeit zum reisen finden, oder der magere Lohn reicht einfach nicht, um eine Reise zu finanzieren. Dieses Geldproblem lässt sich durch sparsames / kostenloses Reisen überwinden. Denn man muß nicht reich sein, um zu reisen. Auch arme Studenten und Arbeitslose müssen nicht zu Hause bleiben.

euros photo

Reisen – oft eine Frage des Geldes. Foto: martaposemuckel (Pixabay)

So sparst du Transportkosten

  • Kostenlos per Anhalter reisen

Wo Du hinwillst, wollen andere mit fahrbarem Untersatz auch hin – per Anhalter kannst Du kostenlos kleine und große Reisen realisieren. Für eine kostenlose Weltreise ist das Mitfahren im Auto bei freundlichen Gastgebern, auf Lastwagen, oder auf Segelbooten, eine der besten Möglichkeiten, um Transportkosten zu sparen.

  • Gratis fliegen

Fliegen

Foto: WikimediaImages (Pixabay)

Um lange Distanzen zu überbrücken sind kostenlose Flüge das Mittel der Wahl.

Vielfliegerprogramme wie Miles and More oder oneworld bieten die Möglichkeit, Flugmeilen zu sammeln, die dann gegen Flüge eingetauscht werden können. Die meisten Karten bieten Gratismeilen bei der Registrierung.

Ebenso geben manche Banken bei Kontoeröffnung bzw. bei der Bestellung einer Kreditkarte Meilen als Bonus.

Durch die Benutzung ausgewählter Kreditkarten lassen sich Meilen beim Shopping auf dem Meilenkonto ansammeln.

  • Günstig fliegen

Wer zeitlich flexibel ist, kann eine Menge Geld beim Fliegen sparen. Die umfangreichen Suchfunktionen auf skyscanner erlauben die gezielte Suche nach Billigflügen in alle Welt: In der Suchmatrix folgende Einstellungen vornehmen:

  • Abflugort: Das ganze Land, z.B. Deutschland, auswählen
  • Flugziel: Zielland oder Nachbarland auswählen
  • Reisedaten: Einen möglichst großen Zeitraum auswählen

Wer beim Abflugort flexibel ist, kann durch die Wahl alternativer Flughäfen oft bares Geld sparen. Die Anreise mit Fernbus / per Anhalter ist oft wesentlich günstiger als die Preisdifferenz der Flüge.

Das Gleiche gilt auch für den Zielort: kleine Flughäfen sind oft mit Billigfluglinien günstiger zu erreichen als große. Flüge in Nachbarländer können günstiger sein und eine Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln rechtfertigen.

Noch ein Tipp: Die Preise für Flüge werden auf den Flugsuchmaschinen ständig angepasst, wobei der Preis bei hoher Nachfrage steigt. Die meisten Suchanfragen werden nachmittags und abends gestellt. Zum sparen sucht man daher am besten nachts oder am frühen Morgen.

  • Fernbusse als günstige Alternative zur Bahn

Durch Fernbusse lassen sich Reisekosten in Deutschland und Europa beträchtlich reduzieren. Für 10 Euro durch ganz Deutschland, für unter 20 Euro nach Madrid…

Kostenlose Unterkunft

  • Couchsurfing

couch photo

Von Couch zu Couch um die Welt reisen – ganz ohne Geld! Foto: Dee Speed

Begegnungen mit interessanten Menschen sind wohl die besten Reiseerfahrungen die man machen kann. Dies lässt sich mit kostenloser Unterkunft am Reiseziel verbinden, indem man sich einfach von netten Menschen die ein Zimmer frei haben, einladen lässt. Couchsurfing ist die internationale Plattform um kostenlos einen Schlafplatz zu finden. Das kann ein Zimmer, eine Couch, oder auch eine Luftmatratze sein.

  • Wildcamping

Kostenlos im Wald zelten um Geld zu sparen. Foto: Palingzp

Für Städtetrips eignet sich Couchsurfing am besten, für Reisen in entlegene Gebiete, Trekkingreisen oder Reisen in die Natur generell ist Wildcamping zu empfehlen. Ob im Wald, am Strand, oder klassisch auf der Wiese vom Bauern, ohne Geld reisen und kostenlos übernachten ist ein toller Beitrag, um den Reisetraum wahr werden zu lassen. Achtung: Nicht überall ist freies campen erlaubt, daher vor der Reise die örtlichen Bestimmungen studieren.

  • Housesitting

Housesitting ist vor allem für Leute mit flexiblen Reisedaten eine Möglichkeit, über einen längeren Zeitraum in einem anderen Land kostenlos zu leben.

Auf den nachfolgenden Websites bieten Hausbesitzer für die Zeit ihrer Abwesenheit kostenlose Unterkunft an. Oft soll das Haus bewacht sowie Tiere und Pflanzen versorgt werden.

Haus Carers
Mind my House

  • WWOOFing

WWOOFing – das ist arbeiten auf einem Bauernhof gegen freie Kost und Logis. Nur die eigene Anreise muß organisiert werden. Weltweite Angebote.

  • Günstig in Hostels übernachten

Schlafen in Hostels in Schlafsälen ist eine günstige Alternative, wenn kostenlose Unterkünfte nicht zur Verfügung stehen.

Tipps für das Reisen mit nur wenig Geld

  • Kostenlose Unternehmungen

Wer eine neue Stadt erkunden will, muß dafür kein Geld ausgeben. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten lassen sich mit einer kostenlosen Stadtführung (kleine Spende am Ende erbeten) sehen. In Europa ist dies in fast allen großen Städten möglich. Außerdem lassen sich so oft nette Leute kennenlernen.

  • Studenten- und Rabattkarten

Für Studenten und junge Reisende ist der Internationale Studentenausweis ISIC eine einfache Möglichkeit, Geld für Transport, Eintritt und Übernachtung weltweit zu sparen.

Viele Sehenswürdigkeiten in beliebten Touristenstädten können vergünstigt mit Rabattkarten besucht werden. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und Museen, sowie die Benutzung der öffentlichen Verkehrsmittel ist im Preis inbegriffen.

  • Selber kochen spart Geld

Statt teurer Mahlzeiten in Restaurants setzt der sparsame Reisende auf Supermarkt und eigene Küche, oder Gaskocher… Viele Hostels, Campingplätze, Pensionen und Couchsurfing – Angebote haben auch eine Küche.

Ohne Küche können Sandwiches selbst mit einfachem Plastikbesteck zubereitet werden und so über den Tag retten.

Im Ausland arbeiten

Es gibt schlechtere Jobs als Tauchlehrer zu sein… Foto: agenfima (Pixabay)

Wer einfach nicht genug Geld zum reisen hat, aber trotzdem mal ein anderes Land erleben möchte, für den ist ein Job am Reiseziel eine gute Möglichkeit. Es gibt immer genug Angebote wenn man flexibel ist und vieles kann.

Die häufigsten Jobs im Ausland sind:

  • Au Pair
  • Sprachlehrer
  • Arbeit in Restaurants, Hostels etc.
  • Erntearbeit auf Bauernhöfen in Australien und Neuseeland
  • Tauchlehrer
  • Reiseführer
  • Arbeit auf Kreuzfahrtschiffen
  • saisonale Jobs, z.B. im Tourismus (Skilehrer), auf Weihnachtsmärkten…

Diese Jobs erfordern nicht unbedingt viel Berufserfahrung oder eine schwierig zu erlangende Ausbildung. Die beste Möglichkeit ist, sich vor Ort umzuhören und mit potentiellen Arbeitgebern in kontakt zu treten. Eine kostenlose Demonstration des eigenen Könnens hilft oft mehr als ein Stück Papier mit guten Noten.

Facebooktwittergoogle_plusmail