Gran Canaria mal abseits vom Strand genießen

Badeurlaub machen kann ja jeder. Natürlich hat es etwas an sich, im Urlaub den ganzen Tag nur am Strand zu liegen und rein gar nichts zu machen, doch einen Ort richtig kennenlernen tut man so einfach nicht. Ziele wie die Kanareninsel Gran Canaria sind allerdings so viel mehr wert als nur einen Abstecher zum Strand und so lohnen sich gerade hier Ausflüge und Aktivitäten, die man von dieser typischen Strandurlaubsinsel vielleicht vorher nicht erwartet hätte. Hier sind ein paar gute Tipps, wie man seinen Urlaub auf Gran Canaria auch ein bisschen anders gestalten kann als der durchschnittliche Tourist.

Bild: cortto

Gran Canaria Karneval – Bild: cortto

Wer gerne auf bunte Kostüme, laute Musik und Umzüge steht, sollte beispielsweise in den frühen Monaten des Jahres nach Gran Canaria kommen, denn dann findet auf der gesamten Insel der berühmte Karneval statt. Er mag vielleicht nicht so bombastisch sein wie sein Pendant in Rio und auch nicht so geschmackvoll wie der in Venedig, doch seinem deutschen Ableger hat er immerhin voraus, dass man die Kostüme und die Stimmung bei deutlich angenehmeren Temperaturen genießen kann. Denn auf Gran Canaria herrscht selbst im Frühjahr meist ein wirklich mildes Klima, von dem man beim Rosenmontagsumzug in der Heimat bibbernd nur träumen kann. Einen einheitlichen Termin für das Karnevalsfest gibt es nicht, doch wer sich rechtzeitig informiert, wird es nicht verpassen. Schließlich dauern die Feierlichkeiten gut und gerne drei Wochen.

Wer lieber seine Ruhe haben möchte, der findet dafür auf Gran Canaria allerdings auch genug Möglichkeiten. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Besuch der bekannten archäologischen Fundstätte Cenobio de Valerón. Hierbei handelt es sich um ein wabenartig angeordnetes Höhlensystem, das insgesamt aus 300 Höhlen besteht, die mit Treppen und Gängen durchzogen sind. Das Höhlenmonument befindet sich im Norden der Insel und wer sich ins Innere dieses beeindruckenden Höhlentraktes traut, wird es sicherlich nicht bereuen, denn dies ist ein ganz besonderes Erlebnis. Wer schon mal im Norden unterwegs ist, kann gleich den bemalten Höhlen von Gáldar einen Besuch abstatten. Diese Seite der Insel ist für archäologisch Begeisterte ein Muss und wird sicherlich auch diejenigen faszinieren, die mit so etwas nicht viel am Hut haben.

Facebooktwittergoogle_plusmail