Pantanal – Brasiliens Tierwelt der unendlichen Sümpfe entdecken

Das Pantanal in Brasilien ist das weltweit größte Süßwasserfeuchtgebiet und einer der besten Ort wo große Wildtiere wie Jaguare, Riesenotter, Anakondas, Kaimane, Falken, Aras, Tapire, Reiher und Affen frei lebend beobachtet werden können.


Das Pantanal ist ein Refugium für über 700 Vogelarten, und mehr als 100 Säugetierarten sind für den geneigten Tierbeobachter zu entdecken.

Die offene Sumpflandschaft sorgt für eine höhere Erfolgsaussicht als im Amazonasgebiet – ein Grund für die wachsende Beliebtheit des Pantanals unter Tierliebhabern.

Das Pantanal – Reiseüberblick

pantanal

Das Tor zum Pantanal ist die Stadt Cuiaba die von Sao Paulo und Rio de Janeiro mit Überlandbussen oder Flügen leicht erreichbar ist.

Im südlichen Pantanal sind weite Landstiche noch vollkommen unberührt und ohne touristische Infrastruktur. Der Süden des Pantanals bietet die Gelegenheit das ursprüngliche und wilde Sumpfgebiet mit geführten Touren zu erkunden.

Ein kleiner Abstecher nach Chapada dos Guimarães ist empfehlenswert. 60 Km nördlich von Cuiaba beginnt die von Regenwald umgebene Hochebene mit Wasserfällen, Höhlen, Tafelbergen, Canyons und einer artenreichen Tierwelt.

Im Noden des Pantanals liegt Campo Grande das über verschiedene Lodges für Ökotouristen und Sportfischer verfügt.

Pantanal Touren

Eine der besten Möglichkeiten um das Pantanal zu erkunden sind geführte Pferdetouren. Ganz wie die Einheimischen auch lässt sich auf dem Pferderücken die Schönheit und Abgeschiedenheit der Sümpfe relativ unkompliziert erfahren. Im Pantanal gibt es nur sehr wenige Straßen – mit Pferden gelangt man trockenen Fußes durch überflutete Felder und hat einen hervorragenden Ausblick auf die vielfältige Tierwelt in weitem Umkreis. Alternative Transportmittel im Pantanal sind Boote, Allrad – LKW, und natürlich gibt es auch kleine Pfade die zu Fuß in Gummistiefeln begangen werden können.

Wie viele Tage sollte man mindestens für einen Aufenthalt im Pantanal einplanen? Je länger die Touren durch das Pantanal dauern desto besser sind die Chancen wilde Tiere zu sehen. Besonders nachts sind die Aussichten gut einen der seltenen Jaguare beobachten können. Fünf Tage empfehlen wir als das Minimum für einen Besuch des Pantanals um einen ersten Eindruck zu gewinnen. Man kann durchaus mehrere Wochen im Pantanal verbringen und jeden Tag etwas neues, aufregendes zu Gesicht bekommen.

Pantanal Reisezeit

Die beste Reisezeit für das Pantanal um Tiere zu beobachten ist von Juni bis Oktober. Die Regenzeit ist von November bis Anfang April. Zu dieser Zeit sind viele Gebiete überschwemmt und die Straßen mit dem Auto nicht passierbar. Touren können auch zu dieser Zeit lohnen, allerdings sind weniger Tiere zu sehen.

Facebooktwittergoogle_plusmail