Gardasee: Italiens fesselndes Reiseziel

Der im Norden Italiens liegende Gardasee ist schon immer ein sehr beliebtes Reiseziel. Die im Sommer sehr angenehmen Temperaturen, die Lage in den Ausläufern der Alpen und die damit verbundenen vielen Wanderwege und Klettersteige, die optimalen Windbedingungen für Surfer und Segler und die gute Erreichbarkeit von Süddeutschland, Österreich und Italien, sind nur einige der Faktoren, die jährlich Tausende von Touristen an den See locken.

https://pixabay.com/de/gardasee-lago-di-garda-see-natur-2147692/

Der Gardasee ist der größte See Italiens und gehört zu Regionen Trentino-Südtirol, Lombardei und Venetien. Während sich am nördlichen Ufer die Alpen auf über 2000 Meter erstrecken, gehen die Höhen Richtung Süden, immer flacher werdend, nach und nach in die Poebene über. Erste Siedlungen an dem, während der letzten Eiszeit durch Vergletscherung gebildeten See, datieren um 2000. v. Christus. Durch die strategisch gute Lage am Rande der Alpen haben sich hier früh Siedler niedergelassen. Dazu kommen etliche kleine Burgen, die zur Sicherung der verschiedenen Handelsrouten genutzt wurden. Heute sind sie ein beliebtes Ausflugsziel für Touristen.

Durch die große Menge an Touristen, die jährlich an den See in Oberitalien strömen, haben sich viele verschiedene Unterkünfte entwickelt. Während die meisten Hotels, Pensionen und Campingplätze für ihren Aufenthalt wählen, werden privat vermietete Ferienwohnungen immer beliebter. Hier hat man meist mehr Platz um sich zu entfalten und dazu mehr Privatsphäre als in einem Hotel. Dazu sind Ferienwohnungen meist preiswerter als Hotelzimmer. In einer privat gemieteten Unterkunft ist das Erlebnis der italienischen Kultur und Lebensweise zudem viel authentischer. Es gibt viele schöne Orte um den See, in denen es Ferienwohnungen gibt. Besonders schön ist Limone sul Garda. Der Ort am Westufer des Gardasees gelegene Ort zieht sich vom Ufer leicht in die Höhe, bis er durch steile Felswände begrenzt wird. Eine Ferienwohnung auf der Anhöhe ist einfach traumhaft. Der Ort ist auch ein guter Ausgangspunkt für Touren mit dem Mietwagen oder der Fähre.

Rund um den Gardasee gibt es sehr viel zu entdecken. Neben den vielen Burgen und Schlössern, die teilweise nur noch Ruinen, aber auch teils sehr schön restauriert sind, gibt es auch Ausflugsziele in der näheren Umgebung wie Verona, die Stadt in der Romeo und Julia gelebt haben sollen und die eine sehr schöne Arena im Stadtkern hat. Zudem ist Venedig durch eine Tagestour sehr gut zu besichtigen. Ein sehr beliebtes Ausflugsziel ist der Monte Baldo, dessen Spitzen sich weit über 2.000 Meter über Meereshöhe erheben. Der Sattel des Berges, auf dem sich täglich Hunderte von Touristen tummeln, ist entweder per Seilbahn von Malcesine aus erreichbar, oder kann von verschiedenen Orten über Wanderwege erreicht werden. Auf dem Berg gibt es ein Touristenzentrum, einen wunderschönen Ausblick auf den See und die Alpen, sowie ein unbeschreibliches Flair durch die Gleitschirmflieger, die regelmäßig vom Monte Baldo starten. Zudem ist der Gardasee ein Mekka für Wassersportler. Aufgrund der außergewöhnlichen Lage gilt er als sehr windsicher und lockt Tausende Windsurfer, Segler und Kitesurfer auf das Wasser.

Zudem gibt es Rund um den See Hunderte Restaurants, Cafés und Bars, die um die Gunst der vielen Touristen buhlen. Neben sehr einfachen Pizzerien und Eisdielen gibt es auch sehr gehobene kulinarische Angebote. Um den See finden sich viele Restaurants, die Michelin-Sterne erhalten haben und auch in anderen Gourmet-Führern erwähnt werden. Hier lassen sich italienische und ausländische Spezialitäten in sehr schönem Ambiente genießen. Viele der Restaurants liegen direkt am Seeufer oder auf Anhöhen und können mit einem unbeschreiblichen Blick auf den See bestechen. Nach einem langen Tag voller Aktivitäten laden viele kleine Bars in den größeren Ortschaften Rund um den See noch zu einem Drink ein, während dem man sich gut mit anderen Touristen oder einheimischen austauschen kann.

Rund um den See bieten sich also viele Aktivitäten für Groß und Klein an. Egal ob Sightseeing, Wassersport, im Café entspannen oder eine Fahrt mit der Fähre – jeder kommt hier auf seine Kosten. Und durch die spezielle Art der Italiener und die Atmosphäre, die durch die kleinen Orte und engen Gassen entsteht, zieht der See sowie seine Umgebung alle in seinen Bann. Daher gibt es auch kaum Urlauber, die nicht verzaubert vom See zurückkehren.

Facebooktwittergoogle_plusmail