Åland Inseln – Schäreninseln zwischen Schweden und Finnland

Die Åland Inseln sind ein aus 6500 Schäreninseln bestehendes Archipel zwischen Schweden und Finnland. Die felsigen Inseln sind ein beliebtes Reiseziel für Skandinavier wie Mitteleuropäer. Sonnige Sommertage, felsigen Küsten und Sandstrände die ideal zum Schwimmen sind, Fahrradwege durch einsame Kiefernwälder und Wiesen, Bootsausflüge und Yachtcharter zu meist unbewohnten Inseln – Idylle, Natur, Ruhe.


Åland Inseln – kleines Sommerparadies in der Ostsee

Die Åland Inseln sind ein schwedischsprachiger, autonomen Teil Finnlands. Nur die wenigsten der Tausenden von Inseln des Archipels sind bewohnt.

Die einzige Stadt auf den Åland Inseln und somit Hauptstadt ist Mariehamn (Maarianhamina) auf der Hauptinsel. Mariehamn bietet nordisches Flair mit engen Gassen in der Altstadt. Kleine Läden verkaufen Kunsthandwerk und Sommermode, und auch die Cafés sind bei gutem Wetter immer voller Einheimischer und Touristen.

Die popuärste Sehenswürdigkeit in Mariehamn ist das aus dem 16. Jahrhundert stammende Schloss Kastelholm das durch den schwedischen König Gustav Vasa erbaut wurde.

Im Hafen der Hauptstadt liegt von weitem gut sichtbar die Pommern – ein Museumsschiff das Anfang des 20.Jahrhunderts konstruiert wurde und bis heute in seinem ursprünglichen Zustand erhalten wurde. Ein Besuch ist nicht nur für Freunde historischer Schiffe sehr lohnenswert. Im Anschluss lädt der Hafen zu einem Spaziergang ein bei dem neben kleinen und großen Segelbooten auch die großen Fähren von Silja und Viking Line beobachtet werden können wie sie in dem eigentlich zu kleinen Hafenbecken an- und ablegen auf ihrem Weg zwischen Schweden und Finnland.

Die Åland Inseln zu Lande und zu Wasser entdecken

Die Schäreninseln sind relativ flach und verkehrsarm. Strassen führen durch ruhige Felder und Wälder zu kleinen Badebuchten – wer die Inseln richtig kennenlernen möchte der kann ein Fahrrad mieten mit dem man die entspannte Natur erfahren kann. Fahrradrouten verlaufen über eine Reihe von Inseln die alle mit Fähren verbunden sind. Strände, kleine Dörfer und die schöne Landschaft laden einfach zum entdecken ein.

Im Frühling und Frühsommer stehen die Wiesen in voller Blüte mit vielen bunten Blumen – für viele Åland – Kenner ist dies eine der schönsten Zeiten für eine Reise nach Åland.

Åland – Anreise, Unterkunft und Reisezeit

Von Deutschland aus gelangt man am einfachsten mit der Fähre und dem Auto zu den Åland Inseln. Von Deutschland Travemünde fahren Fähren nach Hanko in Finnland. Von Turku gelangt man dann nach Mariehamn. Alternativ nach einer Anreise mit dem Auto durch Schweden nimmt man von Stockholm eine Fähre zu den Åland Inseln.

Schon die Anreise zu den Inseln durch die schönen finnischen oder schwedischen Schären ist bei gutem Wetter atemberaubend. Die Fahrt durch den Stockholmer Schäregarten wird von den tausenden unbewohnten Inseln des Åland Archipels entlang der Fährroute noch übertroffen.

Åland biete alles von Hotels, Bed and Breakfast, Ferienwohnungen und Campingplätzen. Das Meer ist immer in der Nähe und prägt eine Reise nach Åland. Yachtcharter auf Åland wird immer beliebter. Segelusflüge oder Mitdegelgelegenheiten sind vor Ort organisierbar oder über das Internet vorab zu arrangieren.

Die beste Reisezeit für die Åland Inseln sind eindeutig die Sommermonate. In der Hochsaison genießen die Inseln in der Ostsee das beste Klima des Jahres, aber auch die meisten Touristen – Reservierungen im voraus sind sehr zu empfehlen. Um die  Inseln im Herbst und Winter zu besuchen benötigt man warme, regendichte Kleidung und ein sonniges Gemüt um den grauen Himmel zu ertragen.


Facebooktwittergoogle_plusmail